Vorsorgevollmacht

Eine Information des Ethikkomitees.

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung

„Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden“
(Psalm 90,12)

In diesem Sinne ist es hilfreich, wenn man sich bereits in guten und gesunden Zeiten mit dem Thema des Lebensendes auseinandersetzt.

Wir alle haben unterschiedliche Vorstellungen von einem guten gelingenden Leben. Doch wie sieht es mit Unvorhersehbarem, z.B. den Folgen eines Unfalles oder einer schweren Erkrankung aus, mit Sterben und dem Ende unseres Lebens? Was geschieht, wenn ich selbst nicht mehr in der Lage bin, Entscheidungen für mich zu treffen und/oder meinen Willen zu äußern?

Unabhängig vom Alter kann es ungeahnte Situationen im Leben geben, in der andere für uns entscheiden müssen, da wir selbst dazu nicht mehr in der Lage sind. Deshalb ist es sinnvoll und hilfreich, sich bereits in guten und gesunden Zeiten mit dem Thema des Lebensendes auseinanderzusetzen. Patientenverfügung/ Vorsorgevollmacht/ Betreuungsvollmacht sind Angebote, die Sie unterstützen, damit in solchen Situationen in Ihrem Sinne gehandelt werden kann.

Links zu diesen Dokumenten und entsprechende Erläuterungen finden sie nachfolgend:  

Bundesministerium d. Justiz

Bayrisches Staatsministerium

Putz Medizinrecht

Christliche Patientenverfügung